Minox DTC 550 - Wildkamera

Minox DTC 550 - Wildkamera

  • Client:Freddy Lietz
  • Date:01.03.2018
  • Info:Minox DTC 550 - Wildkamera

Klein, kompakt, detailreich und sehr bedienerfreundlich. Das sind die Hauptbegriffe für die Minox DTC 550 Wildkamera. Im folgendem kurzen Bericht möchte ich euch meine Erfahrungen und Eindrücke zu dieser Kamera kurz schildern...Hier möchte ich nicht all zu viel reden, ich denke die Bilder sprechen für sich.

Minox ist, denke ich, für jeden Jäger zumindest ein Begriff. So kam es dann auch zur Entscheidung die Minox DTC 550 zu kaufen und zu testen. Ich bin ehrlich ... neben vielen anderen Kameras hatte ich hauptsächlich die Wildkameras einer Lebenmittelkette in großer Stückzahl in Gebrauch ;-) . Sie deckten 5-6 Kirrungen ab - leider kam es wiederholt und häufig zu diversen Blähungen bei der Kamera ;-) Hier dachte ich sind die 80 € nicht schlecht investiert- falsch!

Die Minox DTC 550 bietet ein ähnlich einfaches Handling, jedoch mit deutlich besserer Bildqualität sowie Laufzeit. Derzeit liegt sie bei etwa 120,00 € und ist eine erheblich bessere Investition im Kleinkamera - Bereich. Interessant ist für mich unter anderem die Camouflage-Optik, da sie tatsächlich kaum auffällt. Mit den Maßen von 135,5x101x70 mm ist sie sehr handlich und bequem zu handhaben. Zur Bedienung kann ich nur sagen, dass diese Kamera selbsterklärend ist. Wenn ich mir so den allgemeinen Kleinkamera-Bereich ansehe und teste, stelle ich tatsächlich fest, dass die Minox DTC 550 im Gegensatz zu manch anderer Wildkamera bei sehr kalten Nächten ( aktuell -15 Grad ) weiter Lust hat Bilder zu machen - Und das sehr zuverlässig.

Ein weiterer  Aspekt für mich ist die nächtliche Reichweite von 15 m bei einer schnellen Auslösezeit. Das Bild ist gut ausgeleuchtet und das Wild nimmt das Schwarzlicht nicht wahr. Die Bildqualität nachts ist stabil und ok - hier könnte die Performance ein Hauch besser sein. ( leichtes Rauschen im Bild ) Aber wie sagt man so schön ?! Jammern auf höherem Niveau :-) Insgesamt aber deutlich detailiertere Bilder als bei meinen Vorgänger-Kameras. 

Übringens... eine Sache ist mir wirklich besonders aufgefallen - die Bildqualität am Tage ist aus meiner Sicht hervorragend. Vom Rehwild auf verschiedene Distanzen bis hin zu Kleingetier sind es klasse, sehr scharfe und hervorragende Bilder. Es macht einfach Spaß die Kameras zu kontrollieren. Hier habe ich mir 2 SD - Karten pro Kamera geholt ( 16 GB  reichen aus ) um immer wieder Bilder für den Blog, Homepage oder mein Instagramprofil auf den Laptop zu ziehen. ( Ohne, dass ich den Laptop in den Wald schleppe, oder die Kamera eine Nacht ohne SD läuft. )

Das Fass liegt etwa auf 8 m, die letzte kleine Eiche im Bild auf 20 m. Das Bild ist ausgewogen. Wie auch bei anderen Modellen lassen sich Veränderungen in der Auflösung (12 MP / 8 MP / 5 MP / 2 MP) sowie im Auslöseintervall (5 - 30 Sek. / 1 - 30 Min. / 1 Stunde) steuern. Übrigens... über eine Bildqualität im Videomodus von 1920x1080 und einer möglichen Aufnahmelänge von 10-180 Sekunden brauchen wir, denke ich, nicht diskutieren :-) Top.

Die Batterielaufzeit ist im Vergleich zu anderen Vorgängermodellen trotz kalter Witterung echt stark. Es kann aber auch eine externe Stromversorgung angeschlossen werden. Hier habe ich immer eine 9 Volt Blockbatterie im Gepäck, welche ich bislang aber bei dieser Kamera noch nie eingesetzt habe oder musste.

Fazit fällt kurz und knackig aus. Ich habe eine weitere Minox DTC gekauft und meinen Minox-Stall aufgefüllt :-) Die Wildcam ist im Kleinkamera-Bereich und Preisleistungsbereich top und von mir gibt es eine Kaufempfehlung für diese Kamera.

Ich hoffe, ich konnte euch meine Erfahrungen mit der Minox DTC 550 näher bringen und euch gefällt der Bericht. Wie immer verbleibe ich mit einem kräftigen Waidmannsheil..

Euer Freddy