Der Jäger vor der Drückjagd

von Freddy Lietz

Die Bewegungsjagden im Herbst sind für viele Jäger der Höhepunkt des Jahres. Nicht nur, weil man viele Bekannte, Freunde und seltene Gesichter wieder sieht, sondern weil bei dieser Jagdart, bei richtiger Ausführung, viel Anblick vorprogrammiert ist. Eine gut organisierte Bewegungsjagd / Drückjagd trägt zur gesunden, waidgerechten und verantwortungsvollen Reduzierung unseres Schwarzwildes bei. Ob als Gast, Hundeführer, Jagdaufseher oder Pächter - bei der Drückjagd stehen stets verschiedene Erwartungen und auch Aufgabenbereiche an. So kann sich ein Gast zum Beispiel entspannt zurücklehnen und die Einladung, sowie das Wiedersehen alter Bekannter genießen. Beim Pächter oder Organisator, Mitpächter oder alle anderen mit-einbezogenen geht da schon etwas eher der Puls. " Klappt alles? Kommen alle gesund wieder? Wie wird die Strecke ausfallen? Sind die Sauen da? Ist an alles gedacht? " In den folgenden Zeilen fasse ich einfach mal einen kleinen Teil der Arbeiten vor einer Bewegungsjagd zusammen und werde weniger Text als Bilder verwenden... viel Spaß damit :-)

Seit Wochen stehen die Termine beider Reviere im Fokus. Als Organisator und Jäger mit Leidenschaft möchte ich natürlich, dass alles so läuft, wie ich mir das vorstelle. Natürlich ist Jagd nunmal Jagd und dafür lieben wir sie. Sie ist unberechenbar. Dennoch kann man mit Kleinigkeiten zum guten Gesamtablauf beitragen.

Die Sicherheit und Standfestigkeit der Ansitzeinrichtungen sind für einen gefahrlosen Ansitz und später wohlmöglich sauberen Schuss unerlässich. Hier checke ich lieber drei mal die Standfestigkeit und bei Bedarf optimiere ich sie.

Jeder Stand hat seine Grenzen! Nachbarschützen und / oder Kugelfang sind hier ausschlaggebende Punkte. Klare Regeln und Absprachen sorgen für einen sicheren Ablauf der Jagd. Hier darf zum Beispiel ab dem Ausrufezeichen nicht mehr nach rechts geschossen werden - dort steht der Nachbarschütze 150 Meter weiter. Beide sehen sich - sicher ist aber sicher!

Freie Sicht auf wichtige Teilbereiche, Wechsel oder Nachbarn. Das Aufasten von sich in der Nähe befindenen Bäumen sorgt für einen guten Rundumblick. Hier schaue ich mir lieber aus mehreren Perspektiven den Stand an und spiele gedanklich viele mögliche Szenen ab. Nichts ist ärgerlicher als einen tollen Stand zu haben - und dann doch entscheidene Äste im Weg zu haben.

Das Bestätigen und Entdecken neuer Wild-Wechsel. Im Laufe der Jahre entstehen durch verschiedene Einflüsse (Fällungen, Wege oder Bewuchs) neue Wechsel. Hier checken wir gerne hin und wieder neue Teilbereiche und probieren gerne was aus. Sicherheit und Sinnhaftigkeit stehen immer im Fokus.

Mit Ruhe ans Ziel. Klare Absprachen tragen zum Erfolg bei! Ob Absprachen mit den benachbarten Revieren, Hundeführern oder auch Nachsucheführern, Treiberführern und Anstellern - diese bilden das Grundgerüst einer gut organisierten Bewegungsjagd. Hier besprechen wir den Laufweg und die Strategie der Treiberwehr und Hundeführer. 

Überblick ist für mich das A und O. Jeder Revierinhaber, Mitjäger oder Jagdaufseher hat sie im Einsatz. Das ganze Jahr. Hier checke ich an wichtigen Bereichen die Bewegung und vorallem die Struktur der Rottenverbände unserer Wildschweine. Sind viele Frischlinge dabei? Wie stark sind die Rotten und wie ist die Struktur. Diese Info´s helfen auch bei der späteren Ansprache der Jagd. Niemand kann sich von Fehlern freisprechen - jedoch weiß man um führende Stücke - muss es angesprochen werden. 

Die Markierung der Sitze oder die Pirschwege dorthin markieren wir bei anspruchsvollen Lagen stehts mit Markierfarbe. Jeder Ansteller bring seinen Schützen sicher zum Sitz - jedoch schadet bei weiteren Wegen eine Ausschilderung nicht. Ebenso sind Warnschilder für die öffentlich zugänglichen Wege stets bereit gestellt.

Der Streckenplatz ist stets der Sammelpunkt und Treffpunkt nach der Jagd. Eine gute Anbindung und bereitgestellte Utensilien wie Wasser, Behälter und Werkzeug führen zu einem guten Ablauf nach der Jagd. Wir stellen ein sehr hochwertiges Lebensmittel her - hier ist Vorbereitung alles. Vom Aufbrechplatz bis zur Kühlung sind viele Schritte zu beachten.

Eine ausreichend früh und sauber geplante Jagd führt zwangsläufig zu schönen Bewegungsjagden. Die Ansteller und Hundeführer bekommen Kartenausschnitte. Eingezeichnet sind Schützen, Treiberwehren und Sammelplätze. Bei mehreren Treiberwehren nutze ich auch stets verschiedene Farben. Es soll ja schließlich klar und übersichtlich sein. Grün: Treiberwehr 1, Rot: Treiberwehr 2, Schwarz durch-nummeriert sind die Schützen. Blau: Sammel- und Parkplätze.

Die Ruhe vor der Jagd - für mich gibt es nichts wichtigeres als die Ruhe. Wildgewordene Autokollonnen tragen nachweißlich zum Misserfolg bei. Unser Wild ist schließlich nicht blöd. Alte Bachen oder Rotwild wissen längst was passiert, derweil wir noch den ersten Kaffee zu uns nehmen. Die Schützen werden in den jeweiligen Gruppen mit so wenig wie möglich eingesetzten Fahrzeugen ( idealerweise Trecker mit Anhänger ) rausgebracht. Parkflächen der Fahrzeuge werden gut überlegt und angesetzt.

Jagen verpflichtet. Die Nachsuche ist praktizierter Tierschutz und ist unerlässlich. Sind ausreichend Nachsucheführer (je nach Reviergröße) vorhanden? Frühzeitig kümmere ich mich um diese Personen, zu mal ich einer davon bin :-)

Hundearbeit - Bereits früh im Jahr kontaktiere ich unsere Hundeführer um sauber planen zu können. So gehen ein Großteilan Hundeführereinladungen bereits im Februar raus,  denn eine Jagd ohne Hund ist auf Schwarzwild nicht effektiv. Ebenso wichtig ist hier eine Tagesversicherung für die Hunde für evtl. Zwischenfälle.

Die Organisation nach der Jagd ist für mich ebenso wichtig. Jagdhörner und der korrekt angelegt Streckenplatz sind Grundsätze meines Jagdverständnisses.

In diesen Zeilen wollte ich euch nur einen kleinen Bereich, mit dem ich mich seit gut 2 Monaten beschäftige, zeigen. Jedes Jahr das Selbe und immer wieder schön. Auch wenn es viel Arbeit ist, kann man sich auch bei der ein oder anderen Jagd als Gast wiederrum zurücklehnen und an die vielen Helfer denken :)

 

Waidmannsheil- Euer Freddy 

Einen Kommentar verfassen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden