Aufgang der Rehbockjagd 2017

von Freddy Lietz

Nun ist es soweit - Die Bockjagd ist gestartet. Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich freue, nach ausgiebigen Revierarbeiten und Bockbestätigungen nun endlich abends zu sitzen. Wir beschränken unseren Rehbockabschuss zu Beginn des Mai in der Regel auf Knopfböcke, abnorme und extrem schwache Rehböcke. 

So konnte ich bereits vorgestern einen sehr schwachen Knopfbock mit sage und schreibe 8 ( !! ) kg erlegen sowie am gestrigen Abend einen abnormen Rehbock.

Die Wald- und Feldkanten erweisen sich als äußerst anblickreich. Feldfruchtwechsel von Raps zu Weizen / Gerste und Co. kombiniert mit Wiesen und Feldwegen wirken für das Rehwild wie ein Magnet. Zahlreiche hochbeschlagene Ricken und Böcke konnte ich ausmachen. Ein älterer reifer Bock wechselte im letzten Büchsenlicht in den Raps und verschwand - auch das sind die Momente der Jagd.

Besonders freue ich mich über den Erfolg meines Frauchens ;-) Sie konnte ihren Maibock dieses Jahr recht früh strecken. Ein weiterer abnormer Rehbock im alter von 4 Jahren mit einer stark zurückgebliebenen Stange fällt genau in den Bereich derjenigen Böcke, denen es noch im Mai gilt.

 

Einen Kommentar verfassen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden