Mehr Bio geht nicht...

von Freddy Lietz

Heute war es wieder soweit. Aus der Decke schlagen, zerwirken, und einvakuumieren. Immer wieder toll zu wissen wo das Fleisch her kommt.

Mehr Bio geht nicht…

Heute ging es mal wieder ans zerwirken – Leute, ist das nicht genial, zu wissen wo das Fleisch her kommt ?! Der Jährlingsbock mit 15,5 kg. war recht zügig aus der Decke geschlagen, und es ist trotz aller Arbeit immer wieder schön, zu wissen dass das Tier ein top Leben geführt hat, einen idealen Lebensraum hatte und nach dem Erlegen einem Nutzen zugeführt wird - Einem Nutzen der mehr Bio nicht sein kann. Nachhaltig, gesund und individuell zubereitet.

Hier eine kleine Übersicht was ich zusammen gestellt habe:

4 x Rückenfilet ausgelöst

6 x Braten ausgelöst aus der Keule

2 x kleine Filets

1,5 kg Gulasch

1x Vorderblatt im Ganzen als Braten mit Knochen

2 kg. Restschnipsel für die spätere Wurstproduktion :-)

Div. Knochen zum Beilegen

6 kleinere Steaks aus dem Nacken

Hier wird nicht nur Sonntags Wild gegessen – sondern als Steaks, Bratwurst oder Filetstücke kurz auf dem Grill – im ganz normalen Alltag. Herrlich :-)

 Wie läufts bei euch ? Wie macht ihr das? Schreibt einfach mal ...

Horrido

Euer Freddy

 

Einen Kommentar verfassen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden